Ora in onda

Titolo

Artista

Programma attuale

Aperto di domenica

09:00 12:00


Plan Prags-Drei Zinnen: Zukunftsweisendes Mobilitätsmanagement

Scritto da il 17 Giugno 2021

Land, Gemeinde und IDM wollen das Dolomiten UNESCO Welterbe in Prags und darüber hinaus sanft erfahrbar machen. Nach Ausbau nachhaltiger Mobilitätsformen und Pkw-Regelung gibt es nun ein Zugangslimit.

Mehr Stille, saubere Luft und ein neues, zukunftsfähiges Naturerlebnis – darauf zielt das Mobilitätsmanagement von Land Südtirol, Gemeinde Prags, des Wirtschaftsdienstleisters IDM Südtirol und des Landesverbandes der Tourismusorganisationen Südtirols LTS für das Hochpustertal ab. Ab 10. Juli starten neue Aktionen, aufbauend auf den bisherigen Daten und Erfahrungen des “Plan Prags” in den vergangenen Jahren.

Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider, der Pragser Bürgermeister Friedrich Mittermair, IDM-Präsident Hansi Pichler und LTS-Geschäftsführer Hubert Unterweger haben die Leitlinien, die digitalen Hilfsmittel und die Aktionen 2021 für das Pragser Tal und rund um die Drei Zinnen heute (17. Juni) in Bozen vorgestellt.

Maßnahmen-Mix für zukunftsfittes Mobilitätsmanagement

Das zukunftsweisende Mobilitätsmanagement kombiniert laut Mobilitätslandesrat Alfreider die bisherigen Maßnahmen wie die Anpassungen am Straßennetz, den Ausbau der nachhaltigen Mobilitätsmittel ZugBusRad und die Fußmobilität, die Regelungen für Parkplätze und Zufahrten für Pkws mit neuer Technik. “Dieses Jahr nutzen wir neue digitale Dienste, und zwar gibt es alle Infos zur Erreichbarkeit für Pragser Wildsee, Drei Zinnen und Plätzwiese auf einer Webseite und ein einheitliches Online-Reservierungssystem für die Shuttlebusse und mehrere Parkplätze. Außerdem wird die Zufahrt zum See vom 10. Juli bis 10. September tagsüber weiter beschränkt”, erklärte Alfreider. Neu sind auch Mobilitätsmaßnahmen für die Umgebung wie ein neuer Zubringerdienst mit dem Mobilitätskonsortium Pustertal im Gebiet Drei Zinnen bis zur Auronzohütte. Außerdem wird die Buslinie von Welsberg auf die Plätzwiese nach Niederdorf und Toblach weiterverlängert.

Weiterentwickelbares Hotspot-Management

IDM-Präsident Pichler unterstrich, dass IDM gemeinsam mit Partnern dabei sei, “ein einheitliches Hotspot-Management zu entwickeln, das in einem nächsten Schritt auch auf andere Hotspots in Südtirol ausgeweitet werden kann.” Wenn man auf erprobte Lösungen zurückgreifen könne, spare dies Zeit und Geld, so Pichler.

Mit neuer Technik Bus, Parkplatz und Restaurant reservieren

Das Hotspot-Management in Prags wurde mithilfe der LTS Technologie umgesetzt. Darauf verwies LTS-Geschäftsführer Unterweger. Gemeinsam erarbeitet wurde sie mit IDM und den Tourismusorganisationen vor Ort. “Die LTS Shop Services sind ein sehr flexibles System zum online- und offline Verkauf von Erlebnissen und für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle landesweit adaptierbar”, sagte Unterweger. Bereits jetzt schon sind Buchungen für die Busse und Parkplätze im Pragser Tal und im Gebiet Drei Zinnen über www.drei-zinnen.bz/ticket möglich.

Exklusivität und Mehrwert, aber auch Umweltschutz

Das Pragser Tal ist vom 10. Juli bis 10. September von 9.30 Uhr bis 16 Uhr nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder mit dem Rad bzw. mit einer Parkplatzreservierung oder Durchfahrtsgenehmigung erreichbar. Für die Shuttle-Busse zum See braucht es in dieser Zeit eine Online-Reservierung und Zahlung unter www.prags.bz. Online reservieren kann man auch Parkplätze und Restaurants. Der Pragser Bürgermeister Mittermair gab sich zuversichtlich, dass das Konzept so sowohl für Einheimische als auch für Gäste in sich stimmig sei. Durch die Kontingentierung werde noch mehr Exklusivität erreicht, was schlussendlich zur Wertschöpfung für das gesamte Tal führe, immer unter Berücksichtigung des Schutzes des sensiblen Ökosystems, sagte der Bürgermeister.

Umweltschonend die Drei Zinnen im UNESCO Welterbe erreichen

Sobald die Straße der Gemeinde Auronzo in Richtung Auronzohütte für den Verkehr geöffnet wird, wird ein neuer Shuttledienst ab Toblach zur Auronzohütte ins Gebiet der Drei Zinnen fahren – und zwar als umweltfreundliche Alternative zur kostenpflichtigen Mautstraße. Vom 10. Juli bis 10. September ist für das Shuttle eine Online-Reservierung erforderlich. Die Tickets gibt es nur am Bus- und Zugbahnhof Toblach (auch Resttickets) oder beim Einstieg in den Bus. Dieser Mobilitätsdienst wird vom Mobilitätskonsortium Pustertal organisiert und vom Land betrieben.

Mehr Infos, wie das Pragser Tal, die Plätzwiese und die Drei Zinnen sanft er-fahren werden können, gibt es im Internet unter www.drei-zinnen.bzwww.prags.bz und www.drei-zinnen.bz/ticket, wo auch die Online-Reservierungen gemacht werden können.


Opinione dei lettori

Commenta

La tua email non sarà pubblica. Campi obbligatori *