Ora in onda

Titolo

Artista

Programma attuale


Einreise Österreich/Tirol: Elektronische Registrierung weiterhin notwendig

Scritto da il 21 Maggio 2021

Pre-Travel-Clearance-Formular muss bei Einreise weiterhin vorgelegt werden

Ausflug, Reise, Einkauf: Pre-Travel-Clearance-Formular muss bei Einreise weiterhin vorgelegt werden
Stau und Wartezeiten vermeiden: Formular bereits ausgefüllt bei Grenzübertritt vorweisen
Von elektronischer Registrierung ausgenommen sind ausschließlich Durchreisende und der Transitverkehr
Ob an den Gardasee oder ein Tagesausflug nach München: Durch die Reiseerleichterungen – 3-G-Regel und Wegfall der Quarantäne bei Einreise aus Staaten mit geringem Infektionsrisiko wie Deutschland oder Italien – zieht es diese Tage viele TirolerInnen über die Grenzen in die Nachbarregionen bzw. -länder. Vor allem zu Pfingsten wird ein erhöhtes Reiseaufkommen erwartet. Vonseiten des Landes Tirol und der Landespolizeidirektion wird dies zum Anlass genommen, einmal mehr auf die aktuell geltenden Regelungen hinzuweisen, um Missverständnisse und Verzögerungen bestmöglich vorab auszuräumen. Vor allem das bei der Einreise nach Österreich bzw. Tirol vorzuweisende Pre-Travel-Clearance-Formular – die elektronische Registrierung – wird oftmals übersehen.

„Grundsätzlich ist in Zeiten wie diesen jedenfalls zu empfehlen, sich vor einem Grenzübertritt stets über die aktuell geltenden Bestimmungen der Ziel- und Rückreiseländer zu informieren. Weiterhin ist bei Einreise nach Österreich die elektronische Registrierung vorzuweisen. Ausgenommen sind ausschließlich Durchreisende oder der Transit“, sagt Elmar Rizzoli, Leiter des Einsatzstabes Corona. Das heißt: Auch nach (kurzen) Ausflugs- oder Einkaufsfahrten nach Deutschland oder Italien ist bei Wiedereinreise nach Österreich bzw. Tirol die elektronische Registrierung notwendig. Diese kann unter https://entry.ptc.gv.at/ frühestens 72 Stunden vor Einreise erfolgen. PendlerInnen müssen sie alle 28 Tage erneuern. „In absoluten Ausnahmefällen kann das Pre-Travel-Clearance-Formular auch vor Ort an der Grenze ausgefüllt würden. Wir empfehlen Reisenden jedoch dringendst, das Formular bereits vorab online zu befüllen, um Staus und Grenzwartezeiten bei der Einreise zu vermeiden“, sagt Landespolizeidirektor Edelbert Kohler.

Informationen zur Ein- und Ausreise nach Österreich finden sich auch unter www.sozialministerium.at im Bereich Coronavirus, „Aktuelle Maßnahmen“ bzw.


Opinione dei lettori

Commenta

La tua email non sarà pubblica. Campi obbligatori *



Continua a leggere