Ora in onda

Titolo

Artista

Programma attuale


Grünes Licht für mehr Zusammenarbeit mit Trentino und Region

Scritto da il 10 Maggio 2022

Wenn es darum geht, das Bewusstsein um die Autonomie zu fördern, das Gesundheits- und Sozialwesen zu stärken, Energie und Mobilität nachhaltig zu gestalten und die institutionellen Beziehungen zum Staat vor allem bezüglich Autonomiestatut und Finanzen gemeinsam zu vertreten, wollen die Länder Südtirol und Trentino und die Region Trentino-Südtirol ihre Zusammenarbeit weiter intensivieren. Das sieht ein Einvernehmensprotokoll vor, dem die Landesregierung heute (10. Mai) zugestimmt hat und das Landeshauptmann Arno Kompatscher und Maurizio Fugatti in seiner derzeitigen Doppelfunktion als Trentiner Landeshauptmann und Präsident der Region in Kürze unterzeichnen werden.

“Wir wollen die bewährte Zusammenarbeit fortsetzen und bei Projekten auf Landesebene, die eine regionale Tragweite haben, künftig noch enger mit dem Trentino zusammenarbeiten”, erklärte Landeshauptmann Kompatscher. Diese ausgebaute Zusammenarbeit soll sich – wie es in der Vereinbarung heißt – “positiv auf die soziale, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung” des Landes auswirken und “zur Verbesserung der Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger beitragen”. Mit dem Abkommen wird zudem ein Beschlussantrag des Regionalrates umgesetzt, der auf eine solche größere Zusammenarbeit abzielt.

Auf der Grundlage dieses Abkommens werden vorerst zwei Projekte in Angriff genommen. Das eine hat die Verbesserung der Gesundheitsversorgung zum Ziel. So soll im Gesundheitswesen eine Zusammenarbeit im Bereich der Stammzellen, in der Onkologie und Hämatologie, der Neuroradiologie, der Protonentherapie oder der hyperbaren Sauerstofftherapie angepeilt. Auch in der Kinderchirurgie und der HNO-Heilkunde sollen mehr Synergien geschaffen werden. Das zweite betrifft die Optimierung des Abfallkreislaufs und die Nutzung des Müllverbrennungsofens in Bozen, wo heute schon Abfall aus dem Trentino thermisch behandelt wird.

Dank des Einvernehmensprotokolls, dem auch der Regionalregierung schon zugestimmt hat, soll die Zusammenarbeit der drei Verwaltungen vereinfacht und beschleunigt werden. Die einzelnen Vereinbarungsprojekte werden nach ihrer rechtlichen Überprüfung den beiden Landesregierungen und der Regionalregierung zur Genehmigung unterbreitet.


Opinione dei lettori

Commenta

La tua email non sarà pubblica. Campi obbligatori *